Dachau
Erding
Freising
Fürstenfeldbruck
Ismaning
Jexhof
Starnberg


ISMANING

Fürstliches Refugium auf dem Lande
Seit Beginn des 16. Jahrhunderts bildet die Schlossanlage das Zentrum Ismanings. Der Ort gehörte bis zur Säkularisierung 1802/03 zum Hochstift Freising, das Schloss diente den Fürstbischöfen als Jagd- und Lustschloss. Heute ist es das Rathaus der Gemeinde Ismaning. In den historischen Räumen finden Trauungen und Konzerte statt. Die Nebengebäude des Schlosses werden für kulturelle Zwecke genutzt. Das Gärtnerhaus beherbergt seit 2010 das Schlossmuseum, am Ort der klassizistischen Orangerie befindet sich seit 1992 das Kallmann-Museum. Der Schlosspavillon dient als Kunstgalerie. Der Schlossgarten wurde um 1700 der Park im französischen Stil angelegt, 1807 gestaltet Friedrich Ludwig von Sckell ihn in einen Englischen Landschaftsgarten um. Bis heute hat die Anlage den Charakter des 19. Jahrhunderts weitgehend bewahren können.


Schloss Ismaning, Foto: Robert Krappel


Wittelsbacher in Ismaning
Zwei Mitglieder der Familie haben das Aussehen der Schlossanlage entscheidend geprägt. Der Wittelsbacher Prinz Johann Theodor (1703 bis 1763, Sohn des Blauen Kurfürsten Max Emanuel) hielt sich als Fürstbischof von Freising gern in seiner Sommerresidenz in Ismaning auf. Er ließ den Park erweitern und schmückte ihn mit kleineren Gebäuden, darunter der nach Plänen von François Cuvilliés errichtete Schlosspavillon. Leider ist nach der Säkularisation von der Rokoko-Dekoration im Schloss und in den Nebengebäuden nichts erhalten geblieben.
1816 übernahmen der Stiefsohn Napoleons, Eugène de Beauharnais, und seine Gemahlin, die Wittelsbacher Prinzessin Auguste Amalie, Tochter des Bayerischen Königs Max I. Joseph, die Schlossanlage. Auch ihnen diente Ismaning als Sommerresidenz und ländliches Refugium. Sie ließen das Schloss durch Leo von Klenze und dessen Mitarbeiter Jean Baptiste Métivier – ab 1836 Hofarchitekt der Familie – klassizistisch umgestalten. Die beiden Prunkräume im Schloss, im Stil der pompejanischen Malerei ausgestaltet, sind bis heute unverändert erhalten geblieben. (Besichtigung nur in Rahmen von Führungen möglich).



Sehenswertes im Ort
Topiarys von Matt Mullican
Schlosspark, Kirchplatz, Aschheimer Straße, Grünzug, Bürgerpark
Der Schlosspark ist Ausgangspunkt der „TOPIARYS“, einem Projekt des New Yorker Künstlers Matt Mullican, geschaffen zur BUGA 2005. Mullican bediente sich für sein Projekt der „ars toparia“, der Kunst, aus lebenden Pflanzen Kunstformen herzustellen. Vor dem Kallmann-Museum befindet sich das Labyrinth, eine begehbare Pflanzen-Skulptur als Reminiszenz an den einst barocken Schlosspark. Weitere TOPIARY-Türme – aus Hainbuche geschnittene Baumskulpturen – leiten die Besucher durch die Grünanlagen des Ortes.

Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle
Mühlenstraße 15 – 19
mit vhs, Gemeindebibliothek und Musikschule, errichtet auf dem Gelände einer ehemaligen Getreide- und Sägemühle. Bei der Neugestaltung der Anlage wurde das das alte Sägewerk in den Gebäudekomplex integriert (Besichtigung in Rahmen von Führungen möglich).

Isar und Isarauen
Die Isar bildet die westliche Grenze des Ortes. Als Naherholungsgebiet sind die Isarauen nicht nur bei den Anwohnern sehr beliebt. Spazier- und Radwege säumen beide Ufer, Kiesbänke laden zum Grillen und Baden ein, für Kanufahrer wurden Einstiegsplätze errichtet.


Schlosspark Ismaning, Foto: Klaus Leidorf


Essen – Trinken – Übernachten
In direkter Nähe zum Schlosspark und im Ortszentrum befinden sich mehrere Hotels, Traditionsgasthöfe und Restaurants, zum Teil mit Biergarten bzw. Speiseterrasse.



So erreichen Sie Ismaning
mit der S-Bahn:
Flughafen-Linie S8 (20-Minuten-Takt). Vom Bahnhof aus erreicht man die Schlossanlage zu Fuß in ca. 7 Minuten. Der Weg zu den Museen ist ausgeschildert.

mit dem Bus:
die Buslinien 230 (Ismaning – Forschungsinstitute Garching), 231 (Ismaning – München U-Bahnhof Studentenstadt), 285 (Ismaning – Aschheim – Haar) und 531 (Ismaning – Erding) halten an mehreren Stellen im Ort und fahren den S-Bahnhof an.

mit dem Auto:
über zwei nahegelegene Autobahn-Anschlüsse der A9 und A99 ist Ismaning bequem zu erreichen.

mit dem Rad:
der Isarradweg führt direkt durch Ismaning. Eine Tour von München aus durch den Englischen Garten entlang der Isar bis nach Ismaning lässt sich in ca. einer Stunde bewältigen.



Tipps
Schlosskonzerte
Im Roten Saal des Schlosses finden regelmäßig Konzerte statt. Informationen und Eintrittskarten über die Musikschule Ismaning.
http://www.musikschule-ismaning.de/events/category/schlosskonzerte/

Ismaninger Hörpfad
Ismaninger Bürgerinnen und Bürger laden Sie ein zu einem akustischen Rundgang durch die Gemeinde! Sie stellen Ihnen Sehenswürdigkeiten vor und erzählen, wo ihre Lieblingsplätze sind. Die kleinen Hörspiele lassen Sie Geschichte und Geschichten des Ortes einmal „mit anderen Ohren“ hören.
http://schlossmuseum-ismaning.de/weitere-angebote/ismaninger-hoerpfad/



Erfahren Sie mehr
www.ismaning.de
www.kallmann-museum.de
www.schlossmuseum.ismaning.de